the art of R_Evolution - Soli Dresden Nazifrei

the art of R_EVOLUTION pres. Drum and Bass Soliparty mit:

- Herr Kallenbach (Green Planet// DnB)
- Tigre (Green Planet// DnB)
- lise~lotte (O.Y.F.M.// R_EVOLUTION)
- Truedette (R_EVOLUTION// Future Bass/Liquid Trap)

Partys sind für uns kein unpolitischer Raum, deshalb ist es uns wichtig, mit unseren Partys auch politische Statements zu setzen. Dresden ist leider ein Ort immer wiederkehrender Naziaufmärsche.
Für uns ist genau dieses Thema auch bei unseren Partys nicht zu vergessen. Gerade im Februar sollen und müssen wir ein Zeichen gegen Rassismus, Nazis und menschenverachtendes Gedankengut setzten. Fast jedes Jahr laufen am 13. Februar Nazis durch die Straßen von Dresden, um ihr braunes Gedankengut unter dem Deckmantel des Gedenkens der Bombardierung Dresdens unter die Menschen zu bringen. Dem wollen und müssen wir uns entschieden widersetzen. Wir finden, dass in Dresden kein Platz für jegliche -ismen und menschenverachtende Gedanken und Taten ist. Diese widersprechen dem was wir glauben, leben und auch dem Selbstverständnis unserer Party.
Wir haben uns mit „the art of R_EVOLUTION" dazu entschlossen, in Dresden eine queere* Party ins Leben zu rufen, die einen Schutzraum bieten soll zum Feiern, Tanzen und Sein. Dabei geht es uns darum gemeinsam mit euch den Versuch zu starten einen, diskriminierungsfreien Raum zu schaffen. Jede*r soll sich so wohlfühlen wie sie*r ist.

Wir laden euch zu unserer Soliparty für das Bündnis Dresden Nazifrei unter dem Motto "Nazis Wegtanzen" ein. Dieses Mal geben wir euch dazu feinsten Drum’n’Bass auf die Ohren, denn Herr Kallenbach und Tigre von Green Planet sind am Start. Auch von unserer glitzernden Resident DJ* liselotte wird es neue Klänge geben, also lasst euch überraschen! Das Warmup übernimmt wieder unsere fabulöse Truedette. Sie wird euch mit exquisiten Tönen à la Flume verwöhnen.

Wir freuen uns auf einen wundervoll glitzernden Abend. ♥.

[be loud // stay true // think queer]

Was meinen wir mit Revolution?
//Wir wollen Räume schaffen, in denen Umdenken möglich ist. Einen Ort an welchem bestehende Heteronormativismen und gesellschaftliche Geschlechterkonstruktionen anders besetzt werden können. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass die Notwendigkeit besteht patriarchale heteronormative kapitalistische Normen zu hinterfragen und alle Formen von Abwertungen, Diskriminierungen und Ausgrenzungen menschenverachtend sind und bleiben.
Wir wünschen uns Veränderung; persönlich, gesellschaftlich, politisch, global. Wir möchten alle Menschen, Identitäten, Lebensentwürfe und Arten zu Lieben und zu Leben sichtbar machen und mitdenken.//

Wann: 18.02.2017/ 23:00 Uhr
Wer: siehe oben
Wo: Sabotage/ Bautzner Strasse 75 HH
Wieviel: 6 - 10 €
Was: DnB, Future Bass, Liquid Trap

Zurück